Choose your language: Blog Posts in German or in English.

Mittwoch, 27. Juli 2016

Nachlese Röko 2016

Der Kongreßorganistor (KuKm GmbH) hat aktuell die Auswertung zum Röko 2016 in Leipzig veröffentlicht.

Mit insgesamt 6752 Teilnehmern waren es ca. 10% weniger Ärzte- und Industriebesucher als im Vorjahr. 


Bei einer Umfrage unter 769 Röko Besuchern zeigten sich folgende Ergebnisse:


  • Hauptmotivation für Besuch war die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen.
  • Leipzig als neuer RöKo‐Standort wird von einer großen Mehrheit positiv beurteilt.
  • Die Organisation des RöKo wird fast ausnahmslos als gut bis sehr gut wahrgenommen. Lediglich das Hotelangebot wird von gut der Hälfte der Teilnehmer kritisch gesehen.
  • Das Kongressprogramm erfreut sich einer breiten Zustimmung.
  • Zur Information wurden wesentlich Homepage, Vorprogramm und Taschenplaner herangezogen. 
  • Knapp jeder zweite nutzte zudem die RöKo App.
  • Besonders nachgefragt bzw. für die Zukunft gewünscht sind Refresherkurse, FFF, Highlight‐ Sitzungen sowie grundsätzlich interdisziplinäre Veranstaltungen mit klinischen Partnern.
  • Radiologie und Recht, Muskuloskeletale Radiologie und Bildverarbeitung/Software/ Gerätetechnik sind die Themen, die am meisten interessieren.


Weblinks:
Detaillierte Auswertung Teilnehmer-Evaluierung und Ausblick RöKo 2017

Donnerstag, 14. Juli 2016

Auswertung von dynamischer MRT/CT

Für die Beurteilung von Karzinomen hat sich in den letzten Jahren die multiparametrische MRT mit DCE (Dynamic Contrast Enhancement) als wertvolles Instrument etabliert. 

aycan workstation stellt Ihnen mit ayDCE ein Softwarewerkzeug für die effiziente Auswertung und Dokumentation zur Verfügung.


Features

  • Auswertung dynamischer MRT/CT Untersuchungen 
  • Individuelle Hanging Protokolle 
  • Darstellung der Kontrastmitteldynamik 
  • Farbüberlagerung semiquantitativer Parameter 
  • Strukturierte Befundung

Donnerstag, 7. Juli 2016

Röntgen-Gedächtnisstätte als historische Stätte ausgezeichnet

Die Europäische Physikalische Gesellschaft (European Physical Society, EPS) zeichnete am 7. Juni 2016 den Ort, an dem Wilhlem Conrad Röntgen am 8. November 1895 die Röntgenstrahlen entdeckte, als „Historic Site“ aus. Es ist die dritte „Historic Site“ in Deutschland, europaweit sind 29 Orte ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung würdigt die EPS die Bedeutung der Entdeckung der Röntgenstrahlen.

In dem Gebäude des ehemaligen Physikalischen Instituts der Universität Würzburg unterhält das Röntgen-Kuratorium Würzburg e. V. am Originalort der Entdeckung eine Röntgen-Gedächtnisstätte.

Mit einem Festakt wurde vor dem Gebäude eine Stele eingeweiht, die die wissenschaftliche Leistung und ihre weitreichenden Auswirkungen für Wissenschaft und Forschung würdigt.




Weblinks:
Artikel in der Mainpost vom 8.6.2016
Website der EPS

Dienstag, 14. Juni 2016

Die Strukturierte Befundung ist Topthema der DRG

Der 97. Deutsche Röntgenkongress fand 2016 mit ca. 6000 Teilnehmern erstmalig in Leipzig statt.

Die Arbeitsgemeinschaft IT unter dem Vorsitz von Herrn Prof. Hackländer organisierte eine vollbesetzte Vortragsreihe zum Thema Strukturierte Befundung. Die DRG hat das Potential dieser Methode erkannt und hat sich das als ein Topthema für 2016 und 2017 gesetzt.

Bei aycan stellen wir bereits seit einigen Jahren ein flexibles System für die Strukturierte Befundung zur Verfügung.

Weblinks:
Strukturierte Befundung

Prostata MRT Symposium in Berlin

Auf dem diesjährigen ESUR Teaching Course vom 10.-11. Juni 2016 in Berlin nahmen 274 Teilnehmer aus ganz Europa teil. Die Experten diskutierten die aktuelle Entwicklung im Bereich der Prostata Diagnostik mit dem MRT.

aycan stellte seine Software ayDCE für die multiparametrische MRT vor.  Mit dieser Software ist eine einfache Auswertung von Prostata MRT Untersuchung und eine Erstellung von PI-RADS 2 konformen strukturierten Befunden möglich.

Weblinks:
Auswertung multiparametrscher MRT

Freitag, 13. Mai 2016

Teleradiologie 4.0 in der Private Cloud


Bereits 1959 wurde im American Journal of Roentgenology die Teleradiologie 
beschrieben. Seitdem sind verschiedene Konzepte zur Teleradiologie entwickelt und verwendet worden. Direkte VPN Verbindungen zwischen Instituten erfordert einen hohen Konfigurations- und Supportaufwand und bringt  in den Kliniken eine (datenschutz-) politische Diskussion mit sich. Die Übertragung der Bilder mit DICOM Email oder das Ablegen der Patientendaten auf einem Server im Internet hat den entscheidenden Nachteil, dass die Bilder für eine unbestimmte Dauer im Internet verfügbar sind. 2015 wurden 80 Millionen Patientendatensätze des US-Krankenversicherers Anthem gestohlen.

Der Vorfall aus den USA zeigt wie trügerisch es ist, sensible Kundendaten in einer Cloud bzw. auf einem Server zu speichern. Eine solche Konzentration von Kundendaten zieht Hacker an.

Teleradiologie 4.0
In der Zeit der Cloud bietet es sich an diese Technologie für die Teleradiologie zu verwenden. Voraussetzung hier ist eine  höchstmögliche Datensicherheit. aycan bietet ein System an, mit dem Sie DICOM Bilder per drag and drop oder Autorouting über einen Clouddienst verschicken. Ohne aufwändige VPN- und DICOM Konfiguration, mit sicherer Verschlüsselung auf Clientseite. Das Ganze ohne Speichern auf einem Server wie bei anderen Cloud-Teleradiologie-Anbietern. 


Das Stichwort hierbei ist: Private Cloud. Bei der Private Cloud handelt es sich nicht um eine serverbasierte Anwendung sondern um eine Applikation die in ihre Klinikabläufe integriert wird. Der Transfer der Daten erfolgt verschlüsselt von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz, bzw. von Praxis zu Praxis oder Klinik zu Klinik ohne Zwischenspeicherung im Internet.

Sie können einfach und verlustlos DICOM Bilder übertragen, auch nach Hause auf Heimarbeitsplätze und mobil auf das iPad. Das System ist konform mit den deutschen Datenschutzvorschriften und der Röntgenverordnung. Selbstverständlich mit einer Abnahmeprüfung nach DIN 6868-159 und -157.

Informieren Sie sich auf unserer Website oder kontaktieren Sie uns direkt. Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen mehr Informationen über die sichere und einfache Übertragung Ihrer Daten geben können.

Weblinks:

Teleradiologie in der Cloud
Sicherheit von Patientendaten in der Cloud
Abnahmeprüfungen für die Teleradiologie
Weitere Infos unter teleradiologie.de

Dienstag, 3. Mai 2016

Radiologisches Diktat und Spracherkennung

Mit der aktuellen Version unseres PACS bieten wir eine optimale Unterstützung für die Befunderstellung.

Digitales Diktat
Zum einen wird das klassische digitale Diktat mit Sprecher- und Schreibarbeitsplatz abgebildet. Mit einem modernen Diktiermikrofon kann das Diktat komplett mit den Bedienelementen auf dem Mikrofon gesteuert werden. Die Audiodatei steht als DICOM Objekt netzwerkweit zur Verfügung und kann an einem Schreibarbeitsplatz mit Fussschalter transkribiert werden.

Spracherkennung
Für den Mac bieten wir eine Spracherkennung mit radiologischem und nuklearmedizinischem Wortschatz an. Das lernfähige System bietet neben Textbausteinen auch die zentrale Verwaltung der Nutzerprofile an. 
Auf Windows PCs unterstützen wir alle Spracherkennungssysteme. Der geschriebene Text wird per Funktionstaste auf dem Diktiermikrofon in den Befund auf dem Mac übertragen.

Befundschreibung
Ein hochmodernes System zum Erstellen individueller strukturierter Befunde mit Übernahme von Messwerten und Key Images ermöglicht eine klare Befundkommunikation mit den Zuweisern.

Weblinks:
Produktinformationen

Montag, 2. Mai 2016

aycan workflow - integriertes RIS/PACS


aycan workflow besteht aus zwei führenden Technologien: aycan's zuverlässigem PACS und der innovativen RIS-Lösung tomedo von zollsoft.

Das perfekte Zusammenspiel der integrierten Komponenten lässt keine Wünsche offen – die hochverlässliche Lösung ist ideal für Praxen, Bildgebungszentren und Krankenhäuser.

Besuchen Sie uns beim Röko 2016 in Leipzig für eine individuelle Demo.


Weblinks:

Mittwoch, 27. April 2016

aycan feiert 20-jähriges Jubiläum


Dieses Jahr feiert aycan sein 20-jähriges Bestehen. Gegründet wurde die aycan Digitalsysteme GmbH im Jahr 1996 zunächst als aycan Gesellschaft für Dienstleistungen in der Radiologie mbH. 1997 erfolgte dann die Ausgliederung der Geschäftsbereiche Softwareentwicklung und digitale Systeme in die aycan Digitalsysteme GmbH. Seit 2002 ist aycan in den Geschäftsräumen in der Aumühle in Würzburg zu finden. 





Von Anfang an war Stephan Popp, dem Geschäftsführer des Unternehmens, die Beziehung zum Kunden wichtig. „Der Kunde soll merken, dass wir an ihm interessiert sind und nicht an seinen IT-Systemen. Unser Leitspruch 'PACS for People' spiegelt dabei unsere Denkweise wider. Uns ist eine langfristige Geschäftsbeziehung mit dem Kunden wichtiger als kurzfristiger Erfolg auf Kosten unserer Kunden.“ 

Besonders hervorzuheben ist, dass aycan nicht nur inhabergeführt, sondern auch eigenfinanziert ist. Eine Seltenheit in einer Branche, die von großen Konzernen dominiert wird, welche schon lange den Bezug zur Basis verloren haben. aycan steht für langfristiges und nachhaltiges Wachstum und hat es in den letzten 20 Jahren zu einem führenden System- und Softwarehaus der Medizintechnikbranche gebracht. Mittlerweile zählt das Unternehmen weltweit über 3.000 Ärzte und Radiologen zu seinen Kunden. 

Neben dem deutschen und europäischen Markt ist aycan mittlerweile mit einer eigenen Niederlassung in den USA vertreten. aycan Medical Systems LLC wurde 2003 gegründet und hat seinen Sitz in Rochester, New York. Von hier aus werden die innovativen Produkte in Nord- und Südamerika vertrieben. 

aycan's Antrieb ist es, dem Kunden den Arbeitsalltag durch zuverlässige Produkte zu vereinfachen und den Workflow zu verbessern. Dabei unterstützt es Kliniken und Arztpraxen mit Bilddatenmanagement und PACS-Integration. Besonders hervorzuheben ist dabei aycan workstation, welche als Befundungs- und Postprocessing Workstation bei den behandelnden Ärzten und Radiologen sehr beliebt ist. 

Das Unternehmen blickt also auf 20 erfolgreiche Jahre zurück und freut sich schon auf weitere 20 Jahre voller Innovationen.
Mehr Informationen zu den Produkten von aycan finden Sie unter www.aycan.de


Weblinks:
www.aycan.de


Mittwoch, 20. April 2016

aycan aktualisiert "ayDisplayQuality" App


aycan hat die App mit der Bezeichnung entsprechend der DIN-Norm ("ay6868-157") überarbeitet und unter dem neuen Namen "ayDisplayQuality" veröffentlicht. Die neue Software ist ab sofort im Apple App Store erhältlich. 





Ärzte und IT-Verantwortliche sind verpflichtet, die bei der Diagnostik eingesetzten iPads – und gegebenenfalls angebundene Monitore – hinsichtlich der Darstellungsqualität zu prüfen. ayDisplayQuality unterstützt somit die Anwender bei der Erfüllung der Anforderungen der Norm DIN 6868-157 (Sicherung der Bildqualität in röntgendiagnostischen Betrieben – Teil 157: Abnahme- und Konstanzprüfung nach RöV an Bildwiedergabesystemen in ihrer Umgebung). 

Zu den wichtigen Hauptfunktionen gehört die Kalibrierung. Mit Hilfe eines externen Messgerätes werden Helligkeitswerte verschiedener Testbilder erfasst. Als Ergebnis wird eine Kalibrierungs-Kurve via Export LUT zu anderen Apps – wie zum Beispiel aycan mobile – übertragen.

Eine besondere Neuerung der App ist die Überwachung der Umgebungsbeleuchtung. Der Hintergrund ist, dass sich Benutzer beim Betrachten von Bildern in der Praxis stets an unterschiedlichen Orten aufhalten. Die Software bietet hierzu als ein Hilfsmittel die Möglichkeit, die bei der ursprünglichen Abnahme des Bildwiedergabegerätes vorliegende Umgebungsbeleuchtungsbedingung abzuspeichern, um diese dann zum Zeitpunkt der Betrachtung an einem anderen Ort mit der dort vorliegenden Umgebungsbeleuchtungsbedingung vergleichen zu können. 

Auch bei dieser App erfährt der Anwender einmal mehr, wie intuitiv aycan-Produkte zu bedienen sind. 
Sollten dennoch Fragen aufkommen, helfen die kompetenten aycan-Mitarbeiter gerne persönlich weiter. Mehr über die Produkte von aycan erfahren Sie unter www.aycan.de.